Tabelle: Belastung der Personengesellschaft bei Entnahme zur Einkommensteuerzahlung

Belastung der Personengesellschaft bei Entnahme zur Einkommensteuerzahlung
Abb.: Personengesellschaften Tabelle: Welche Belastung ergibt sich für die Personengesellschaft bei Entnahme zur Einkommensteuerzahlung?

Das Beispiel in der Tabelle zeigt: Wenn die persönlichen persönlichen Steuersätze der Mitunternehmer hoch sind, kann sich eine Thesaurierungsbelastung von über 35% ergeben. Die scheinbare Gleichbehandlung thesaurierter Gewinne von Personen- und Kapitalgesellschaften kann dann nicht erreicht werden.

Im Folgejahr steigert sich der Effekt sogar. Denn: Nun müssen die Gesellschafter bereits 21,04 Teile entnehmen, um ihre Steuer zu bezahlen.

Ein Nachteil ist die Gewinnthesaurierung außerdem dann, wenn die persönlichen Steuersätze der Mitunternehmer den Steuersatz für Thesaurierungsgewinne von 28,25% nicht oder nur unwesentlich überschreiten.

Praxistipp: Sofern die Gesellschafter daran interessiert sind, die Gewinne überwiegend im Unternehmen zu lassen, ist die Kapitalgesellschaft möglicherweise eher die Rechtsform der Wahl.