Umwandlung

Wonach bestimmt sich die Nachschusspflicht eines stillen Gesellschafters?

Der BGH hat die Haftung stiller Gesellschafter abschließend geklärt. Bisher war die Nachschusspflicht in vergleichbaren stillen Gesellschaften für die Fälle des Ausscheidens durch Kündigung oder Ausschließung angenommen worden. Nun hat der BGH diese auch für den Fall der Auslösung der Gesellschaft angenommen. Diese Klarheit ist zu begrüßen, nun herrscht Rechtssicherheit.

Klicken Sie hier und erfahren Sie alle relevanten Details der BGH-Entscheidung vom 20.09.2016.

Gewerbesteuer in Umwandlungsfällen

Der Gewerbesteuer unterliegen innerhalb der Fünf-Jahres-Frist die Gewinne aus einer oder mehreren Veräußerungen einer der in § 18 Abs. 4 Satz 1 und 2 UmwStG genannten Sachgesamtheiten, soweit hierin stille Reserven enthalten sind, die dem von der Kapitalgesellschaft zur Personengesellschaft übergegangenen Betriebsvermögen zuzuordnen sind.

Dies geht aus einer BFH-Entscheidung vom 28.4.2016 hervor. Hier mehr erfahren.

Steueränderungsgesetz 2015 beschlossen

Die Bundesregierung hatte am 19.12.2014 im Bundesrat angekündigt, noch offene und zu prüfende Ländervorschläge 2015 in einem weiteren Steuergesetz aufzugreifen. Dazu dient das Steueränderungsgesetz 2015, das im Entwurf noch „Gesetz zur Umsetzung der Protokollerklärung zum Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ hieß.

Lesen Sie hier, welche Änderungen im Umwandlungssteuergesetz, Einkommensteuergesetz und anderen Steuergesetzen demnächst gelten.

Ermittlung des in den Gewerbeertrag einzubeziehenden Veräußerungsgewinns

Der nach Umwandlung einer Kapital- in eine Personengesellschaft gem. § 18 Abs. 4 Satz 2 UmwStG (jetzt § 18 Abs. 3 Satz 2 UmwStG n.F.) i.V.m. § 7 Satz 1 GewStG in den Gewerbeertrag einzubeziehende Gewinn aus der Veräußerung eines Anteils an der Personengesellschaft ist auch dann nicht um den Freibetrag nach § 16 Abs. 4 Satz 1 EStG zu kürzen, wenn in der Person des veräußernden Mitunternehmers die persönlichen Voraussetzungen des § 16 Abs. 4 EStG vorliegen.

Das entschied kürzlich der BFH. Lesen Sie hier in aller Kürze die wichtigsten Infos!

Umwandlung KapG/ PersG – Sonderfragen

Was müssen Sie bei der Umwandlung von einer Kapital- in eine Personengesellschaft in Hinblick auf Pensionsrückstellungen beachten? Wie werden Geschäftsführervergütungen und Gewinnausschüttungen in der Übergangszeit behandelt? Antworten auf diese und weitere Sonderfragen des PersG-Rechts erhalten Sie im folgenden Artikel.

Sonderfragen rund um die Umwandlung? Hier geht’s zu den Antworten.

Folgen Sie uns