Mitunternehmerschaft: Probleme und Lösungen im Überblick

Zur Mitunternehmerschaft ergeben sich regelmäßig komplizierte steuerrechtliche Probleme. Hier klären wir aktuelle Streitfragen zur Mitunternehmerschaft.

Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto?

Was passiert bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto? Saldieren mit dem positiven Kapitalkonto eines weiteren eingebrachten Mitunternehmeranteils? Oder wird das negative Kapitalkonto auf 0 Euro aufgestockt? Das waren die Streitfragen im folgenden Fall, der letztlich vom BFH entschieden wurde.

Erfahren Sie hier mehr zur Wertaufstockung bei negativem Kapitalkonto

So funktioniert die Bestimmung des Gewerbeertrags, wenn ein Mitunternehmeranteil veräußert wird

Grundsätzlich bemisst sich der Gewerbeertrag nach den ertragsteuerlichen Vorschriften. Dabei bestimmt § 7 Satz 2 Nr. 2 GewStG, dass auch der Gewinn aus der Veräußerung oder Aufgabe des Mitunternehmeranteils eines Gesellschafters zum Gewerbeertrag gehört. Dabei gibt es allerdings bestimmte Voraussetzungen zu beachten, wie der BFH in der folgenden Entscheidung herausgestellt hat.

Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr über die Bestimmung des Gewerbeertrags in solchen Fällen sowie nützliche Hinweise des BFH zur Definition der Mitunternehmerstellung.

Folgen Sie uns